netzwerk für vielfältige identitätsformen

fest der inklusion am 05. mai in weimar

auf die situation von menschen mit behinderung in deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle menschen gleichberechtigt an der gesellschaft teilhaben können: das ist das ziel des europäischen protesttages zur gleichstellung von menschen mit behinderung.
seit 24 jahren veranstalten verbände und organisationen der behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 05. mai überall in deutschland podiumsdiskussionen, informationsgespräche, demonstrationen und andere aktionen. dabei geht es darum, die kluft zwischen dem im grundgesetz verankerten anspruch der gleichberechtigung für alle menschen und der lebenswirklichkeit stück für stück zu überwinden.

auch in weimar lädt das lebenshilfe-werk weimar & apolda e.v. zum fest der inklusion.

die veranstaltung findet statt
am samstag, den 05. mai,
von 10:00 – 14:00 uhr
rund ums mon ami
(goetheplatz weimar)

weitere informationen zur veranstaltung findet ihr auf der facebook-seite.

Advertisements

„polyamorie – liebe leben“ – lesung und gespräch am 03. mai in erfurt

jede ausgabe des magazins „krake“ ist randvoll mit unerhörten informationen über einzigartige lebensformen, die vom allseits beliebten klassiker der romantischen zweierbeziehung abweichen. in dieser lesung erwarten euch kostproben aus elf jahren krake: interviews mit seeligen solistinnen, aktiven asexuellen, fleißigen flittchen und kundigen kuschlerinnen. tipps und tricks zu heißen themen wie zoff im wohnprojekt, zielscheibe der eifersucht, schlamping-out bei mama oder der notfallkoffer für akuten beziehungsstress geben praktische hilfe für den alltag.

gwendolin altenhöfer erforscht aus lesbisch-feministischer perspektive seit ca. 15 jahren im selbstversuch die landschaften jenseits der zweierbeziehung. sie ist mitbegründerin der schlampigen polytanten münchen, der krake und der jährlichen queer/feministischen poly-camps.

die veranstaltung findet statt
am donnerstag, den 03. mai,
um 18:00 uhr
ort: veto
(magdeburger allee 180, erfurt)

regelmäßige termine im mai

auch im mai ist wieder einiges los, in der queeren szene thüringens. alle regelmäßigen termine findet ihr hier:


queer lounge jena
die queerlounge ist nach der winterpause nun wieder für euch da. jeden dienstag freut sich das team der queer lounge jena e.v. wieder darauf, mit euch einen schönen lounge-abend im lesbisch-schwulen jugendcafé zu verbringen – in geselliger runde, bei getränken und netten gesprächen. schaut vorbei, wenn ihr mögt, und bringt eure freund*innen mit!
jeweils am dienstag, den 08., 15., 22. und 29. mai,
zeit: 20:00 – 00:00 uhr
ort: turm am kassablanca
(felsenkellerstraße 13a, jena)
weitere infos findet ihr auf der website.


volleyballtraining des sc paradiesvögel e.v.
ebenfalls dienstags könnt ihr bei interesse am wöchentlichen volleyballtraining des sc paradiesvögel in jena teilnehmen – ob anfänger*in oder profi, alle sportbegeisterten menschen sind herzlich willkommen.
jeweils am dienstag, den 08., 15., 22. und 29. mai,
zeit: 20:00 – 22:00 uhr
ort: turnhalle der karl-volkmar-stoy-schule
(paradiesstraße 5, jena)
alles weitere findet ihr hier.


laufgruppe des sc paradiesvögel e.v.
jeden mittwoch können sich alle interessierten menschen zum gemeinsamen lauftraining mit der laufgruppe des sc paradiesvögel in jena treffen.
nach absprache jeweils am mittwoch, den 09., 16., 23. und 30. mai,
zeit: ab 19:00 uhr
ort: stadion
(roland-ducke-weg, jena)
weitere informationen bekommt ihr hier.


queerer stammtisch in erfurt
die gruppe queerfurt lädt zum monatlichen stammtisch ein. kommt vorbei und trefft in gemütlicher atmosphäre nette leute!
am dienstag, den 08. mai,
zeit: 19:00 uhr
ort: café nerly
(markstraße 6, erfurt)
nähere infos gibt es hier.


monatliches „schwuppengrillen“ in ilmenau
jeden monat trifft sich in ilmenau eine gruppe homo-, bi- und heterosexueller menschen zum kennenlernen, austauschen und spaß haben. gegessen wird, was mitgebracht wird (jede*r steuert einfach eine kleinigkeit bei). tee, kaffee, softdrinks, bier und wein können vor ort erworben oder mitgebracht werden.
das nächste treffen findet am donnerstag, den 24. mai, um 19:00 uhr statt. für weitere infos schreibt eine mail an interesse@schwuppengrillen.de.
nähere informationen findet ihr hier und auf der facebook-seite.



lsbt*i* im sport – online-umfrage der sporthochschule köln


die deutsche sporthochschule köln führt die erste europaweite studie zum thema lgbti und sport durch. die befragung wird vom erasmus+ programm der europäischen union mitfinanziert.

das übergeordnete ziel des projektes ist, strategien und weiterbildende maßnahmen zu entwickeln, um diskriminierung und gewalt im sport aufgrund der sexuellen orientierung oder genderidentität zu bekämpfen.
das projekt wird in zusammenarbeit von fünf europäischen partnern durchgeführt: italian association for culture and sport (aics), leap sports scotland, wiener institut für internationalen dialog und zusammenarbeit (vidc), frigo hungary und der deutschen sporthochschule köln (dshs köln).

den link zur umfrage findet ihr hier

„lesben* raus! – für mehr sichtbarkeit und solidarität“ am 30. april in erfurt


das thema „lesben* zwischen normalisierung, rückzug, verdrängung und widerstand“ soll am montag, den 30. april in erfurt diskutiert werden.
das erstarken neuer rechter ideologien innerhalb und außerhalb der lgbttiq-communitys ist eine aktuelle (lesben-)politische herausforderung. stephanie kuhnen und christine m. klapeer diskutieren über lesbische sichtbarkeiten, sexualität und identität in zeiten von homo-ehe und vielfalt und das gar nicht so widersprüchliche verhältnis von „queer“ und „lesbisch“. es moderiert jenny renner.

stephanie kuhnen ist journalistin, autorin und professionalisierte aktivistin. sie arbeitet schwerpunktmäßig zu den themen genderpolitiken, lesbengeschichte und -kultur, lesbische und schwule biografien, lgbttiq-menschenrechte und (antifeministischer) rechtspopulismus.
christine m. klapeer ist promovierte politikwissenschaftlerin; sie lehrt und forscht an der georg-august-universität göttingen u.a. zu lgbttiq politiken, lesbischen bewegungen, heteronormativitätskritik sowie queeren und feministischen theorien.
jenny renner ist seit 12 jahren ehrenamtliche lgbttiq-aktivistin in thüringen. sie vertritt die interessen der community im zdf-fernsehrat und ist im lsvd-bundesvorstand. ihre schwerpunktthemen sind lesbische sichtbarkeit und medienpolitik.

im anschluss: walpurgisnachttanz mit djane schuchi.

kommt vorbei und bringt eure freund*innen mit!

die veranstaltung findet statt
am montag, den 30. april,
ab 19:00 uhr
ort: in den räumen von radio f.r.e.i.
(gotthardtstraße 21, erfurt)

der eintritt ist frei.

nähere informationen zur veranstaltung findet ihr auf der faceook-seite.

queerlife-party am 28. april in gera


das ’seven‘ in gera lädt unter dem motto „glitzerparty“ zu einer partynacht voller freude, guter musik und mit vielen tollen gästen!

dj*ane*s: køvalski / lutz & wy.

kommt vorbei und feiert mit,
am samstag, den 28. april,
ab 22:00 uhr
ort: seven gera
(bahnhofsplatz 6, gera)

eintritt: 6,- €

nähere informationen zur veranstaltung gibt es hier.

queer shorts beim cellu l’art kurzfilmfestival am 26. april in jena


das cellu l’art kurzfilmfestival lockt wieder nach jena:

in den filmen der „queer shorts“ befinden sich die protagonist*innen in einem ständigen prozess der selbstfindung: egal ob im zwischenmenschlichen kräftemessen, der auseinandersetzung mit der eigenen vergangenheit oder dem schwierigen, aber in neues selbstbewusstsein mündenden verhältnis zur normierenden gesellschaft.

alle informationen und ticket-links auf der website des cellu l’art kurzfilmfestivals: www.cellulart.de/festival
______________________________________________

the short films of „queer shorts” tell of protagonists constantly in a process of self-discovery. they learn more about themselves while engaging in power plays, dealing with their own past and struggling with the norms of society. new-found confidence and inner strength – in one way or the other – await.

all information about the festival and ticket links can be found on the cellu l’art website: www.cellulart.de/en/festival


die queer shorts werden gezeigt
am donnerstag, den 26. april,
ab 22:00 uhr
ort: volksbad jena
(knebelstraße 10, jena)

tickets könnt ihr im vorverkauf über die website beziehen.
weitere informationen findet ihr hier.

offenes planungstreffen für den csd erfurt 2018 am 24. april

auch 2018 soll es in erfurt wieder bunt werden. deshalb lädt das organisationsteam des christopher street day erfurt zum nächsten planungstreffen für den csd 2018 wieder alle interessierten menschen ein.

das treffen findet statt
am dienstag, den 24. april,
um 20:00 uhr
in den räumen des thüringer landtags
(jürgen-fuchs-straße 1, erfurt).

kommt vorbei, bringt eure freund*innen mit, bringt euch ein und gestaltet euren csd mit!

weitere informationen findet ihr auf der facebook-seite.

4. planungstreffen für den csd weimar 2018 am 23. april

auch in diesem jahr möchte das organisationsteam des christopher street day weimar gemeinsam mit allen interessierten menschen ideen und überlegungen für einen csd sammeln, um auch 2018 wieder zusammen für die rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intergeschlechtlichen … menschen einzutreten. schon im januar sind die vorbereitungen gestartet und nun soll es weitergehen.

das nächste offene organisationstreffen findet statt
am montag, den 23. april,
um 18:15 uhr.
ort: in den räumen der aids-hilfe weimar & ostthüringen e.v.
(erfurter straße 17, weimar)

alle interessierten menschen sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, kontakte zu knüpfen, eigene ideen einzubringen und so den csd weimar mit zu gestalten.
kommt vorbei und bringt eure freund*innen mit!

weitere informationen zur veranstaltung erhaltet ihr auf der facebook-seite.

wenn ihr auf dem laufenden bleiben möchtet, könnt ihr den newsletter abbonieren.

queerfilmnacht mit „jahr des tigers“ am 19. april in jena

auch im april lädt das kino am markt in jena – als einziges kino in thüringen – zur bundesweiten queerfilmnacht ein.
am donnerstag, den 19. april, um 20:00 uhr könnt ihr hier den film „jahr des tigers“ sehen.


zum inhalt:

„tom (alexander tsypilev) wohnt in berlin noch immer mit seiner schwester und seiner mutter zusammen, er sammelt masken und erschreckt damit leute. seine masken benutzt der einsame junge mann für sexchats und anonymes cruising im park, wo ihm gelegentlich ein mysteriöser motorradfahrer begegnet. die masken kommen aber auch zum einsatz, wenn er mit seinem kumpanen rachid (patrick g. boll) in fremde wohnungen einsteigt. eines tages brechen die beiden in die wohnung von lars (julien lickert) ein, einem dozenten für geschichte. dort gibt es zwar nichts zu holen, aber irgendwas ist anders. tom kehrt in lars‘ wohnung zurück und entwickelt eine gewisse leidenschaft für den unbekannten. während tom sich in widersprüchliche gefühle hineinsteigert, bemerkt lars langsam sein versteckspiel.

regisseur tor iben („wo willst du hin, habibi?“) legt seinen neuen film als ein raffiniertes labyrinth der leidenschaften an, in dem tom bei seiner suche nach liebe und sex immer wieder türen aufstößt, die in die vergangenheit schwuler geschichte weisen. dazu hat iben jahr des tigers komplett an originalschauplätzen in berlin gedreht: an orten schwuler geschichte und identität wie den cruising-bereichen des tiergartens, im schwulen museum* und der szenebar ficken 3000. ein lustvoll historischer film, der in und mit queerer berliner gegenwart spielt.


eintritt: 8,50 € / erm. 7,50 €

nähere informationen findet ihr auf der website des kinos.

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: